Hochbeetgärten – die bequemen Gärten

Ein Garten ist eine tolle Sache, wenn da nicht die lästigen Arbeiten wären, die jeder Garten mit sich bringt. Beete düngen, Unkraut jäten, Blumen pflanzen und auch das Schleppen der Gießkanne – das alles sind Arbeiten, die die Freude am Garten verderben können. Besonders ältere Menschen haben damit ihre Schwierigkeiten, aber es geht auch einfacher, und zwar mit sogenannten Hochbeeten. Hochbeete sind ideal für alle, die sich bei der Gartenarbeit nicht überanstrengen wollen, denn in diesen Beeten kann ohne Rückenschmerzen gearbeitet werden.

Was sind Hochbeete?

Hochbeete können aus dekorativem Holz oder aus robustem, rostfreien Metall sein. Die meisten Hochbeete haben eine Höhe von einem Meter und sie finden nicht nur im Garten, sondern auch auf einer Terrasse oder dem Balkon Platz. Neben einem stressfreien Arbeiten an den Beeten bieten Hochbeete aber noch weitere Vorteile. Schädlinge wie Schnecken gelangen nicht ins Hochbeet und da die Beete immer leicht und flexibel sind, können die Pflanzen ganz nach Belieben, im Schatten oder auch in der Sonne ihren Platz finden.

Bei normalen Flachbeeten spielt die Qualität des Bodens immer eine entscheidende Rolle, ob die Pflanzen gedeihen oder nicht, in ein Hochbeet kann jede beliebige Erde eingefüllt werden und auch empfindliche Pflanzen bekommen so immer die Nährstoffe, die sie brauchen. So kann zum Beispiel die untere Schicht aus Strauch- und Baumschnitt bestehen, dann folgt eine Schicht Gartenerde, über die dann reifer Kompost gefüllt wird und die obere Schicht besteht dann wieder aus Blumenerde.

Die Bepflanzung von Hochbeeten

Wenn es um die Bepflanzung von Hochbeeten geht, dann sind der Fantasie und der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Wer in seinem Garten zum Beispiel Kartoffeln pflanzen möchte, der sollte sich für ein Hochbeet entscheiden, das zwischen 25 und 30 cm hoch ist. Hochbeete für Rosen sind mit einer Höhe von einem halben Meter ideal, und wenn es um die süßen Erdbeeren geht, dann sollte das Hochbeet eine Höhe von einem Meter haben.

Es ist zwar ein wenig aufwendiger, ein Hochbeet anzulegen, aber die Mühe lohnt sich, denn in diesen speziellen Beeten grünt und blüht es das ganze Jahr über. Das Klima in einem Hochbeet ist immer besser als in einem klassischen Flachbeet, und wenn Früchte wie Erdbeeren gepflanzt werden, dann reifen diese Früchte schneller und können damit auch entsprechend eher geerntet werden.

Viele schicke Formen

Die klassischen Hochbeete sind aus Holz oder auch Metall, aber da sich Hochbeete einer immer größer werdenden Beliebtheit erfreuen, werden sie heute auch aus anderen Materialien und in vielen schicken Formen und Farben angeboten. Für den Ökogarten sind Hochbeete aus Kokosmatten eine tolle Idee und auch Natursteine sehen sehr gut aus. Natursteine haben den großen Vorteil, dass sie atmungsaktiv sind und damit einen Flüssigkeitsstau verhindern.

Wer sich für eine rankende Pflanze wie zum Beispiel wilden Wein oder auch für eine Kletterrose entscheidet, der kann ein Hochbeet auch mit einer dekorativen Rankhilfe bekommen.

Praktische Tipps

Wer sich für ein Hochbeet aus Holz entscheidet, der sollte das Beet von innen mit Folie auslegen, denn so wird das Holz vor dem Austrocknen geschützt. Wer keine Folie möchte, der kann auch Styroporplatten nehmen, die zudem auch eine dämmende Funktion haben. Damit die Arbeit am Hochbeet auch bequem ist, sollte das Beet besser ein wenig länger als breiter sein, der Durchmesser sollte dabei die 1,20 m nicht überschreiten.

Um ein Hochbeet anzulegen, ist der Herbst die beste Zeit, denn dann gibt es viele Abfälle im Garten, die für die optimalen Nährstoffe im Beet sorgen. Hochbeete müssen intensiver gegossen werden als flache Beete, denn da sie besser belüftet sind, trocken sie auch entsprechend schneller aus.

Ein Hochbeet ist die perfekte Lösung für alle, die ihren Garten lieben, aber keinen schmerzenden Rücken riskieren wollen.

cjixnji 100 Stück Pflanzenklammern, Blumen-Clips, Regalstütze, Hängeklammern, zur Sicherung von Pflanzen an Verbindungen, unterstützt Ranken, Ranken, Ranken, Gewächshaus, Gemüse *
  • Material: hochwertiger Kunststoff PP Anti-Aging, hohe Temperaturbeständigkeit, kann wiederholt verwendet werden, gute Qualität, reduziert Kosten, verbessert die Effizienz, Robustheit ist wunderbar, sehr geeignet für den Einsatz im Freien.
  • Pflanzenschutz: Tomaten-Clips befestigen Pflanzenstämme an Spallis-Netzen, Käfigen oder anderen Stützen, ohne zu verrutschen oder zu beschädigen. Garten- und Pflanzenklammern sind UV-behandelt, um starker Sonne standzuhalten.
  • Kleine Stellfläche: Garten-Pflanzenklammern unterstützen Tomaten- und Pfefferpflanzen und trainieren Rebenkulturen (Gurken, Zucchini und Melonen) und Blumen, um aufrecht zu wachsen. Spart wertvollen Platz im Hochbeetgärten
  • Einfach zu bedienen: Sie bieten gute Unterstützung und sind einfach zu bedienen. Ausgezeichnete Lösung für Tomatenreben. Durch die Verwendung dieses Artikels macht es Pflanzen gesünder.
  • Anwendungsbereich: funktioniert gut für Bohnen und Pflanzen, häufig verwendet zur Unterstützung von Tomaten, Melone, Wassermelone, Kürbis, Gurken, Paprika und Weingartengemüse.
Viagrow Blumentopf mit Griffen 3er-Packung 3,6 l *
  • Super große Größen können als Hochbeetgärten verwendet werden.
  • Preiswerter und langlebiger Stoff hält mehrere Jahreszeiten.
  • Atmungsaktives Material belüftet den Boden für optimales Wurzelwachstum
Xigeapg Garten Gruen Nylon Kletter Reben Netz Unterstuetzung Kletterpflanze Netze wachsen Zaun *
  • Spaliernetze sparen Platz und unterstuetzen Pflanzen wie Bohnen, Tomaten und Gurken an Reben und Blumen. Kann sogar verwendet werden
  • 2. Gibt Platz in quadratischen Fuss- oder Hochbeetgaerten frei.
  • Vorteile von Trellis Netting: 1. Ermoeglicht Pflanzen zu gedeihen, Stress frei von Wachstum.
  • Gebrauchsanweisung: Verwenden Sie Haken oder Schrauben, wenn Sie an einer Ziegel- oder Metallwand befestigen. Binden Sie an einen PVC-Rahmen oder Nagel, binden Sie sie an oder befestigen Sie sie an einem Holzzaun oder -rahmen, und passen Sie das Gitternetz an, waehrend Sie gehen. Wenn Ihre Pflanzen wachsen, faedeln Sie sie durch das Netz, damit sie die Pflanze und das Obst oder Gemuese, das sie produziert, unterstuetzen.
  • 3. Trains Pflanzen, um vertikal zu wachsen, anstatt um Bodenflaeche konkurrieren.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Bild: © Depositphotos.com / vkyryl

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)