Mode

Wer ersteinmal das Alter von 40 Jahren erreicht hat, der braucht nicht gleich die Faltenhose oder den Faltenrock aus dem Kleiderschrank seiner Eltern zu zurren oder in das nächstbeste Einkaufszentrum laufen, um sich dieses zu kaufen. Auch der Rollator kann noch im Schrank stehen bleiben, er wird noch nicht benötigt. Was die Mode im Alter 40 Plus angeht, so sollte man sich keinen Illusionen hingeben und das Klischee-Denken einmal völlig abschalten.

Wer sagt schon, welche Mode altersgemäß ist?

Wer legt schon fest, wie man sich ab einem bestimmten Alter zu kleiden hat? Wer sagt schon, welche Farben für Menschen 40 Plus angesagt sind? Muss man ab 40 Plus nur noch nach Kleidung in braun, grau und beige suchen oder darf man auch noch nach der Mode in Farben wie orange, rot und gelb schauen? Es heißt schließlich nicht umsonst: “Man ist so alt, wie man sich fühlt” und genau so sollte man sich auch anziehen.

Die Mode tragen, die am besten zu einem passt

Keiner schreibt vor, dass man zum Beispiel als Frau nur noch weite Hosen oder Röcke tragen darf. Wieso mit 40 Plus nicht auch mal nach figurbetonter Mode greifen? Wer von sich selbst weiß, dass er / sie zwar noch schöne und straffe Beine hat, dafür aber einen nicht mehr ganz so straffen Bauch, der kann sich doch entsprechend danach kleiden. Beispielsweise enge Jeans tragen und dafür ein ein bisschen weiteres Oberteil. Wer seine Problemzone am Po hat, der kann auch noch enge Jeans tragen und wählt dafür ein Oberteil, welches den Po ganz oder nur zum Teil bedeckt. Auch Männer müssen bei der Mode ab 40 Plus nicht mehr nur zum Sakko greifen und zur Krawatte. Ein lässiges kariertes Hemd oder auch ein Jeanshemd lassen auch jeden Mann 40 Plus noch jung, sportlich und vital aussehen.

Schickere Mode

Das soll natürlich nicht heißen, dass die schickere Mode weggeschmissen werden muss, denn was tun, wenn man ein feierlicher Anlass ansteht? Dann ist man doch froh, wenn doch noch der Anzug oder das schicke Kleid im Schrank hängt und man diesen / dieses tragen kann. Jeanshemd und Jeanshose wären in diesem Fall wohl eher weniger angebracht. Greift man dann zum Anzug oder zum schickeren Kleid, so ist dies aber keinesfalls “altersgemäß”, sondern einfach nur passend. Wichtig bei der Mode für Menschen 40 Plus ist einzig und allein, dass man darauf achtet, welche Körperbereiche man betonen kann und welche man besser kaschiert. Dann kann man keinen Fehler bei der Mode machen.

Unsere Empfehlung: Schuhe & Mode

Taschenlieblinge selber nähen: Mit online Nähvideos *
  • pattydoo
  • Herausgeber: Christophorus Verlag
  • Auflage Nr. 10 (04.01.2016)
  • Taschenbuch: 96 Seiten
Call of Beauty: Deine Make-up Basics *
  • Paola Maria
  • Herausgeber: Community Editions
  • Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Kleider nähen: Das große Buch für mehr als 200 individuelle Kleider - Für die Größen 32-54 *
  • Tanya Whelan
  • Herausgeber: Edition Michael Fischer / EMF Verlag
  • Auflage Nr. 2 (09.07.2015)
  • Gebundene Ausgabe: 208 Seiten

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Bild: © Depositphotos.com / photography33

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5