Zitate 3

  • Kinder, die man nicht liebt, werden Erwachsene, die nicht lieben. (Pearl S. Buck, amerik. Schriftstellerin 1892-1973)
  • Der Erfolg zählt. Die Mißerfolge werden gezählt. (Nikolaus Cybinski, dt. Aphoristiker, geb. 1936)
  • Tu soviel Gutes, wie Du kannst, und mache so wenig Gerede wie nur möglich darüber. (Charles Dickens, )
  • Es gibt nur eine Unannehmlichkeit, die peinlicher ist, als in aller Munde zu sein: nicht in aller Munde zu sein. (Oscar Wilde, engl. Schriftst. 1854-1900)
  • Sex is not the answer. Sex is the question. “Yes” is the answer.
  • Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann. (Marie von Ebner-Eschenbach, öst. Schriftst., 1830-1916)
  • Militärische Intelligenz ist ein Widerspruch in sich. (Groucho Marx)
  • Alkohol ist keine Antwort, aber man vergißt beim Trinken die Frage. (Henry Mon)
  • Die Fortschritte der Medizin sind ungeheuer – man ist sich seines Todes nicht mehr sicher. (Hermann Kesten)
  • Sterben kann gar nicht so schwer sein – bisher hat es noch jeder geschafft. (Norman Mailer)
  • Geld allein macht nicht glücklich, aber es besser, in einem Taxi zu weinen als in der Straßenbahn. (Marcel Reich-Ranicki)
  • Ein Onkel, der gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die bloß Klavier spielt. (Wilhelm Busch, dt. Dichter und Zeichner, 1832-1982)
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das Tun. (Marie von Ebner-Eschenbach, öst. Schr., 1830-1916)
  • Je mehr wir planen, regeln, reglementieren, desto mehr nimmt das Chaos zu. Das mußte man einmal einsehen: das Chaos ist die Ordnung. (Aurel Schmidt)
  • Zu den wichtigsten Geschlechtsorganen gehört unsere Phantasie. (Sigmund Graff, dt. Aphoristiker, 1898-1979)
  • Die öffentliche Meinung ist eine von der Presse hochgespielte Seifenblase. (Enzio Hauser)
  • Wenn eine Frau fünf Minuten nichts sagt, ist es an der Zeit Wiederbelebungsmaßnahmen zu ergreifen.
  • Ich habe eine Diät gemacht und fettem Essen und Alkohol abgeschworen – in zwei Wochen verlor ich 14 Tage. (Joe E. Lewis)
  • Aus Lügen, die wir glauben, werden Wahrheiten, mit denen wir leben. (Oliver Hassencamp, dt. Schriftsteller,)
  • Tadele nicht den Fluß, wenn du ins Wasser fällst. (Indisches Sprichwort)

Bild: © Depositphotos.com / georgejmclittle

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5)