WLAN im Altenheim – immer mehr Senioren wollen ins Internet

WLAN im Altenheim - immer mehr Senioren wollen ins Internet

Internet und ältere – das passt für viele immer noch nicht so recht zusammen. In den sozialen Netzwerken wie und Instagram surfen, einen Film streamen oder eine neue Serie auf Netflix anschauen. Das ist doch eher etwas für die jüngere Generation oder etwa nicht? Wer denkt, dass das Internet mit seinen unendlichen vielen Möglichkeiten nur etwas für junge Leute ist, der irrt sich. Immer mehr ältere Menschen wünschen sich WLAN im Altenheim, um mit der Außenwelt in Kontakt zu bleiben.

Erst am Anfang

Deutschland hat bekanntermaßen ein Problem mit dem Internet oder anders gesagt, mit dem Ausbau des Breitbandinternets. Nur elf Prozent der Gewerbegebiete in Deutschland haben mittlerweile schnelles Glasfaserkabel und mit dem WLAN im Altenheim sieht es nicht viel besser aus. Hier steht die noch komplett am Anfang. Dabei könnte das WLAN im Altenheim in der nahen Zukunft bei der Wahl der Seniorenresidenz eine wichtige Rolle . Immer mehr haben einen Laptop oder ein Tablet, Geräte, die ihnen in den meisten Fällen oder Enkel geschenkt haben. Wer im Seniorenheim wohnt, möchte Mails schreiben, über das Internet telefonieren, Mahjongg spielen und mit Bekannten chatten. WLAN im Altenheim ist immer öfter ein ausschlaggebendes Argument bei der Wahl des Heims.

Nur ein Drittel

WLAN im Altenheim ist leider immer noch eine Ausnahme. Nach einem Bericht der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen ist ein Seniorenheim mit einem schnellen Internetanschluss noch immer eine Ausnahme. Nur ein Drittel der Heime verfügt überhaupt über einen Internetanschluss. Die Betreiber der Heime und auch die zahlreichen Verbände sind sich jedoch einig, dass die Bedeutung von WLAN im Altenheim weiter ansteigen wird. Immer mehr Senioren sind internetaffin und gelten als sogenannte „Silver Surfer“ im Pflegealter. Ältere Menschen können erstaunlich gut mit der modernen digitalen Technik umgehen und möchten selbst im hohen nicht mehr darauf verzichten.

Das Tor zur Welt

In Zukunft wird die Wahl des Altenheims auch davon abhängen, ob und wie schnell das Heim ans Internet angeschlossen ist. Für viele Senioren-Organisationen ist das nur logisch, denn gerade, wer in einem Pflegeheim lebt, lässt den Kontakt zur Außenwelt nicht abreißen. Für viele ältere Menschen ist das Internet so etwas wie das Tor zur Welt. Viele sitzen zwar im Rollstuhl, sind aber geistig auf der Höhe und virtuell gerne unterwegs. Sie korrespondieren mit Freunden, sie lesen auf dem Tablet oder dem Laptop die aktuelle Tageszeitung und verschicken Kurznachrichten über einen Messenger Dienst. Ideal ist das WLAN im Altenheim ebenfalls, wenn die und Enkel weit entfernt wohnen. Durch das Internet können die stets am Leben der Familie teilhaben, selbst wenn sie nicht mit am Tisch sitzen.

Fazit

Die Nachfrage nach einem Platz im Altenheim ist immer öfter mit der Frage verbunden, ob es dort schnelles Internet gibt. Es gibt Senioren, die erst mit über 90 in die digitale Technik eingestiegen sind. Sie können sich heute ein Leben ohne PC nicht mehr vorstellen. Das Interesse am Internet ist bei Männern und Frauen, die in Seniorenresidenzen leben, gleich groß. Auch wer nur in der Kurzzeitpflege ist, möchte im Netz surfen und ein Heim mit einer eingeschränkten Nutzung des Internets kommt für viele nicht infrage.

Bild: @ depositphotos.com / AndrewLozovyi